C​.​O​.​I​.​T. (part two 1983​-​1988)

by CLAIR OBSCUR

supported by
/
  • Streaming + Download

    Includes unlimited streaming via the free Bandcamp app, plus high-quality download in MP3, FLAC and more.

    Bonus items : original artwork by Pascal Béjean & Nicolas Ledoux.

      €8 EUR  or more

     

1.
2.
3.
4.
04:17
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.
04:17

about

--------------

"C.O.I.T. - a Collection Of Isolated Tracks 1981-1988" was published in 2007 by Vinyl On Demand (Germany) as a double vinyl LP.

It collects 28 tracks from the period 1981-1988 which appeared on singles or on compilations, or were never released before (in some cases the sound quality is rather poor, but these titles were chosen to give a more complete survey of that period).

"C.O.I.T." exists in two versions. A double vinyl LP limited to 200 copies (VOD 41). And a Box Set limited to 400 copies (VOD 41B) which contains the regular double LP VOD 41, an additional 7" single with two bonus tracks (VOD 41.S), three inserts, a 30x30cm b/w art print on heavy paper, an exclusive white on black t-shirt. Among the Box Set edition there is a special red-printed silkscreened friends edition limited to 50 copies.

An initial version of "A Collection Of Isolated Tracks 1982-1988" was published in 1995 by Apocalyptic Vision (Germany) as a CD. It contained 15 tracks plus a booklet with photos and texts about Clair Obscur's past performances.

All tracks lyrics and music, Thierry Damerval, Christophe Demarthe, Nicolas Demarthe

Vocals, Christophe Demarthe
Guitar, Keyboards, Nicolas Demarthe
Bass, Keyboards, Voice, Thierry Damerval
Drums, Jean-Yves Liot

Re-mastering, Markus Aschenbrenner
Design, Pascal Béjean & Nicolas Ledoux (ABM Studio)
Photo, Beauzée-Lhuyssen

Many thanks to Frank Maier (Vinyl On Demand), Pascal Béjean, Nicolas Ledoux, Jean-Marc Boucher (Taalem), Gerome Nox, All the Madmen, Cathexis Recordings, V.i.S.A.


--------------
PRESS
--------------

PUNK IST WIE NE RELIGION

(Bevor wir zu CLAIR OBSCUR kommen, muß ich mal eben eine CD von EXTREME NOISE TERROR hören, um die Ohren zu neutralisieren, so wie Wein- oder Kaffeetester zwischendurch immer Mineralwasser trinken. Aaaaaaaarrggghhhhhh!!! So, weiter geht's.)

CLAIR OBSCUR ist eine noch heute aktive französische Band, die mir damals in den 80ern mal wieder dadurch gegangen ist, wie so vieles, aber eigentlich ganz gut so, somit ist mir das vorliegende Material gänzlich unbekannt und wirkt dadurch besonders neu und frisch! VOD sorgt immer wieder für Überraschungen, so auch hier!

Auf der Bonus-Single befinden sich 4 Songs, die während eines Live-Konzerts in Paris 1983 mitgeschnitten wurden. Dunkle, gothic-artige Klänge, die mich am ehesten an VIRGIN PRUNES erinnern. Heftige Vocals, noisige Sound-Walls, damals war Gothic noch Gothic, nicht zu vergleichen mit den lächerlichen Sachen, die heutzutage als 'Gothic' bezeichnet werden.

Die Doppel-LP ist chronologisch aufgebaut, es geht los in 1981 und endet in 1988. Da kommen die unterschiedlichen Schaffensperioden so richtig schön zur Geltung, CLAIR OBSCUR spielten seinerzeit mal im Vorprogramm von KILLING JOKE, und ich denke, wer KILLING JOKE mag, der mag auch CLAIR OBSCUR, obwohl beide Bands nicht viel gemeinsam haben, von der düsteren Grundatmosphäre mal abgesehen.

Unglaublich vielschichtige Sounds, mal fast atonal, dann wieder ein guter Schuss THE CURE oder frühe NEW ORDER, besonders interessant auch die Phase 1985-1988, da werden CLAIR OBSCUR teilweise sogar richtig funky!

Gothic-Wave-Punk at it's best, mehr 80er-Feeling geht nicht, aber wie gesagt, wer diese äußerst raren Tracks von früher her nicht kennt, wird überrascht sein, wie frisch und neu die 80er doch klingen können!

Die limitierte Box kommt mit T-Shirt und dieser genialen Bonus-Single, die oben schon erwähnt wurde.

Man kann Frank Maier (VOD) mal wieder nicht dankbar genug sein, daß solche verschollenen Sound-Perlen auf schweres Vinyl gepreßt werden.

www.clairobscur.net / www.vinyl-on-demand.com

--------------

WWW.ETOILE.DE

Wenn es neben Joy Division, frühen The Cure und Bauhaus ein Vorbild für heutige Batcave/Gothic-Bands wie Frustration, Katzenjammer Kabarett oder Cinema Strange gibt, dann ist das zweifelsohne die französische Coldwave-Band Clair Obscur, die auf vorliegender Zusammenstellung ihre wichtigsten Songs präsentieren. Mitte der 90er-Jahre erschien diese Compilation schon einmal auf CD, wurde in der damaligen Gothicszene ein großer Erfolg und gilt heute als sehr gesucht. Vinyl On Demand, eigentlich eher für seine Avantgarde- und Industrial-Releases bekannt, bleibt mit der Veröffentlichung also seiner Linie treu, für den Underground essentiell wichtigen, verschollene Meilensteine mit einer Fülle an raren und unveröffentlichten Bonustracks versehen wieder zugänglich zu machen. Wie immer beim Label erscheint das Album in zwei verschiedenen limitierten Editionen: Als Boxset mit 2 LPs, Shirt und 7"-Single, sowie als normale Doppel-LP. Erstere ist schon jetzt, kurz nach Veröffentlichung, ausverkauft. Zweitere wird es erfahrungsgemäß bald sein.
UWE

--------------

OBSKURE
www.obskure.com/fr/kro_model.php?n_kro=4816

On pensait tout connaître des possibilités offertes par le format vinyle… Le label Vinyl On Demand réussit néanmoins à nous épater en proposant une couverture blanche à l’envers (+ un sticker indicatif). Explications : il faut tenir en main l’objet (une pochette double pour deux 33 tours) et entrebâiller les rabats où se glissent les disques pour voir la pochette noire, sa grande photo, la liste des titres, les remerciements. L’envie est forte de découper et de recoller. L’envie est plus forte encore d’avoir ce disque en double mais, avec 600 exemplaires, ce serait un peu vachard pour les autres nombreux auditeurs qui le veulent.

On pensait tout connaître de Clair Obscur, premiers disques, compilation « A Collection Of Isolated Tracks » (chez Apocalyptic Vision), rééditions, travaux exhumés par Jean-Marc Boucher en marge du site officiel sur blumen.free.fr. Ce C.O.I.T. 1981-1988 contient pourtant de nombreux trésors.
Sans distinction entre connu et inédit, on peut saluer les titres suivants.
« Dead End », lent et nuageux marque la synthèse entre l’album « Play » et les premiers titres cold-wave. La démo au son limitée de « Artistic Slaughter » contient déjà une charge émotionnelle forte, très Cure, ce que le titre perdra au profit d’un classicisme plus cinglant sur l'album « In Out ». « Hear My Voice » est post-punk, new-wave en diable, on entend les fantômes d’un U2 ou d’un pré-Police là-dedans. Il n’est pas difficile de comprendre que les Clair Obscur avaient à l’époque l’étoffe pour être des grands. On saluera avec nostalgie leur volonté manifeste de ne pas s’attarder dans des terres trop aisément rock (la même impression ressurgit avec « Wreck », proche des futurs titres de « Dansez » mais porteur d’un break alambiqué). On voit pourtant ce qu’on perd le temps de quelques refrains en écho larmoyants et de paroles énoncées d’un ton guttural. Le longuet « Nitchevo » préfigure une courte partie des paroles de « Toundra ».
La claque de cette compilation vient de la démo de « Zeda ». Hachée, répétitive, sèche, elle est métamorphosée et se révèle même douce dans son final. Mieux que l’originale ? Culte assurément. La formule vinyle de « Toundra » permet de nouveau (après le 45 tours « Santa Maria ») d’entendre en vitesse normale la voix scandant que « les haut-parleurs envoient des ordres qui résonnent dans les profondeurs du blockhaus. Aux postes de combat ! Aux postes de combat ». On s’éclate encore à taper du pied ou à remuer frénétiquement le genou, synthé apoplectique, batterie marteau, gueuloir. Avec la petite soeur, « Santa Maria » (face A du 45 tours pré-cité), les Clair Obscur tenaient là leur intro la plus vicieuse : guitare cristalline en équilibre sur une messe de madone déchue. A la même époque, Joël Peter Witkin clamait envers et contre tout son credo chrétien. De l’âpre, on en trouve encore avec « Michel », un titre auparavant disponible sur le live « The Pilgrimm’s Progress » (tout comme « Slough Of Despond », moins bon ici que sur le live), très proche des recherches expérimentales des Virgin Prunes de « Heresie ». Privé de son explosion cathartique, il plante l’auditeur dans le punky « Statues », tout en hurlements (« Ubu », version ultime de « Zeda » défouraille pareil !).
Cette face O (l’année 1983) est celle où les Clair Obscur se cherchent, proposent des ambiances terribles et basculent du climat de la « Cassette noire » à ce qui deviendra « Dansez ». Plus loin, sur « The Rope », on récupère une première belle évolution dans la diction de Christophe Demarthe : le ton narquois qui fera si mal en concert aux gens en noir incapables de sentir le vent tourner. Un peu de violon, soutenu par une batterie en roulements, on n’est pas loin non plus d’In The Nursery.
Le temps de la douceur mélancolique arrive, « Petite Fable » et son piano ténu. Le temps des contre-pieds aussi : « Barake » comptine néo-folklorique. « Smurf In The Gulag », violon gitan et beats électro (on disait techno à l’époque). Disco-rock-funk et explosion des schémas de la variété avec « Till The Morning Light » ou « Blume (out) », machine à danser façon Meat Beat Manifesto (« Conchita’s Dance »), chanson électronique et flamenco (« Sweet People Like You ») : les Clair Obscur explosaient leur propre légende.

Loin d’être anecdotique ou un objet supplémentaire dans une discographie vaste, cette compilation, par sa richesse, englobe de manière représentative l’évolution de l’un de nos groupes français les plus singuliers. A acquérir d’urgence.

--------------

RECORD COLLECTOR

Clair Obscur
COIT: A Collection Of Isolated Tracks 1981-1988
****
Vinyl On Demand VOD 41

Electro treasures revealed

Tagged as 'French Goths', anyone who has an interest in the work of Paul Simpson and the Wild Swans may disagree, they will recognise the vocal stylings that Clair Obscur provide, albeit CO often veer into darker and murkier waters. Featuring rare single, compilation and unreleased tracks, some of which were published in the Apocalyptic Visions CD collection in 1995, this double album features those plus an extra 13 tracks. The artist's name is a derivation of the technique of using light and shade in pictorial representation and, lo and behold, such is the style of this album in that much of the musical content moves between those two poles. However, so does the sound quality. Some of the rarer tracks are a mite ropey. No matter, however, as collectors of Clair Obscur will appreciate the rarities and fans of '80s electro, in general, will be delighted in discovering the rest - a fascinating treasure of music. There are only 600 copies of this album available.

--------------

BLACK
October 2007

ASMUS TIETCHENS - "4K7" (BOX)
CLAIR OBSCUR - "A Collection Of Isolated Tracks 1981-1888" (2LP/BOX)
THE NAUGHTIEST GIRL WAS A MONITOR - "s/T" (LP)
GRAF + ZYX - "Early Recordings 77-83" (LP)
STORM BUGS - "Supplementary Benefit" (LP)
Vinyl On Demand

Wie in jedem Quartal gibt es von Vinyl On Demand auch diesmal wieder eine ganz große Portion gehobener Schätze aus der Geschichte der Industrial- und Minimal-Musik zu hören und beginnen wir gleich mit der 4 LP-BOX von ASMUS TIETCHENS. Mein Fall war der alte Mann und sein intellektuelles Umfeld ehrlich gesagt nie, aber was mir hier in dieser sehr schlichten weißen BOX bzw. auf den ebenfalls 4 weißen Vinyl-LPs präsentiert wird, klingt schon interessant und anders, als was man sonst von ASMUS TIETCHENS gewohnt ist. Die 4 LPs geben seine ersten 4 Kassetten-Alben wieder und der darauf enthaltene Sound ist dem Meister inzwischen nach eigener Aussage selbst etwas peinlich. Das Material davon stammt nämlich aus den Jahren 1975 bis 1979 und wenn man den frühen Zeitraum bedenkt bzw. mit dem entstandenen Sound vergleicht, sind darunter schon so einige revolutionäre Tracks. So nimmt zum Beispiel ein Stück wie "Elektrauma" die EBM vornweg wie "Kultmusik für ein altes Land" was für die heutige Gothic-Fraktion wäre oder "Dämmerattacke" in die Drone-Ecke geht - nur gab es diese Musikrichtungen bzw. Kategorien damals noch gar nicht. Natürlich findet sich auf den 4 LPs, welche einzeln als "Musik aus der Grauzone", "Musik im Schatten", "Musik an der Grenze" und "Musik unter Tage" betitelt sind, auch so einiges an nervigen Geklimper, aber am Ende überwiegt doch das hörbare Experiment. Der BOX liegt noch ein Booklet mit Anmerkungen zu den einzelnen Veröffentlichungen von ASMUS TIETCHENS, nebst dem im Original-Format abgebildeten Kassetten-Cover bei. Abonnenten erhalten bei Vinyl On Demand zusätzlich noch eine Single mit "Musik hinter Glas" dazu, die ebenfalls sehr lohnenswert ist.

Gleiches gilt für die BOX-Version von CLAIR OBSCUR, welche nur den Abonnenten vorbehalten ist und die neben der regulären Doppel-LP noch ein T-Shirt und eine Bonus-Single enthält. Die französischen CLAIR OBSCUR waren und sind noch immer ein Geheimtip und die musikalische Bandbreite dieser Cold Wave-Formation reicht dabei von dunklen Ambient-Klängen, über klassisch instrumentierte Chansons, bis hin zu poppig rockigen Klängen, was eine eindeutige Kategorisierung nie so richtig einfach macht. Die jetzt auf Vinyl vorliegende Compilation erschien vor mehr als 10 Jahren schon einmal bei Apocalyptic Vision im CD-Format und wurde nun aber noch um insgesamt 13 weitere Tracks ergänzt, welche alle bisher unveröffentlicht waren oder von anderen Compilation stammen. Ein sehr schönes Dokument aus der Ära von 1981 bis 1988, in der CLAIR OBSCUR so einige kleine Indie-Hits geschrieben haben und stellvertretend seien hier nur "Die Kinder sind allein", "Smurf In The Gulag" oder "Blume" genannt. Die Bonus-Single bietet dann Ausschnitte von einem Konzert aus dem Jahre 1983, die absolut Lust auf mehr machen und definitiv eine weitere LP gerechtfertigt hätten.

Ebenfalls eine Zeitreise in die 80er Jahre bescheren uns THE NAUGHTIEST GIRL WAS A MONITOR aus Sheffield, die auf der einen LP-Seite hintereinander ihre 3 damals veröffentlichten Singles und auf der anderen 6 komplett unveröffentlichte Songs präsentieren. Jene waren für die erste LP des Projektes gedacht, zu deren Veröffentlichung es aber nie mehr kam. Der Sound von THE NAUGHTIEST GIRL WAS A MONITOR ist ganz klar jenem damals in Sheffield vorherrschenden zuzurechnen und steht so in einer Linie mit den frühen Arbeiten von HUMAN LEAGUE. So wurde wieder einmal von Vinyl On Demand ein Stück Musikgeschichte vorbildlich aufgearbeitet, woran sich auch die folgende LP von GRAF + ZYX nahtlos anschließt. Das österreichische Duo wird ja gern nur auf ihren Minimal-Hit "Trust No Woman" reduziert, aber das es jenseits davon noch so einiges Interessantes zu entdecken gibt, zeigen die "Early Recordings" auf. Das Album "Trust No Woman" wurde übrigens erst kürzlich via Klanggalerie auf CD wiederveröffentlicht und auch um rare Tape-Tracks ergänzt, wobei es allerdings keine Überschneidungen mit der LP auf Vinyl On Demand gibt. Die Arbeit des Labels Snatch Tapes von Phillip Sanderson hat ja Vinyl On Demand schon mittels einer Compilation gewürdigt und was jetzt mit einer Zusammenstellung des Projekt STORM BUGS weitergeführt wird. Auf der LP sind die beiden Singles und weitere Tracks von den Snatch Tapes enthalten, die sehr gut den teilweise recht anarchistischen Experimental-Punk-Sound von STORM BUGS repräsentieren. Alle LPs und Boxen von Vinyl On Demand sind auf jeden Fall wieder einmal ihr Geld wert und bestechen durch Auswahl, Optik und Pressung als qualitatives Gesamtpaket. Auch sollte man sich auf Grund der Vorzüge die Entscheidung zu einem Abo sehr schnell überlegen, da im nächsten Jahr ein ganz großes Highlight der Industrial-Geschichte seine Schatten voraus wirft und ich sage da nur die drei Buchstaben SPK. Mehr Infos dazu wie immer unter www.vinyl-on-demand.com und auch der Mailordershop dort ist nicht zu verachten bzw. für Abonnenten natürlich verbilligt, aber jetzt genug der Schleichwerbung! (M.F.)

--------------

BLOW UP 116

Clair Obscur
C.O.I.T. - A Collection Of Isolated Tracks 1981-1988 * 2xLp Vinyl On Demand * 28t
Un’istituzione conclamata invece Clair Obscur. Già una dozzina d’anni fa Apocalyptic Vision pubblicò “A Collection Of Isolated Tracks 1982-1988” in CD, ora Vinyl On Demand aggiunge altri tredici brani e sposta di un anno l’inizio della storia in un doppio vinile in 600 esemplari. La band di Creil fu semplicemente una delle massime espressioni del dark europeo delle origini, si ascoltino anche solo gli inediti qui compresi, spesso stupefacenti, e le loro esibizioni, anche per i loro eccessi teatrali, talvolta cruenti e con le esuberanze tribali che caratterizzavano il loro suono, restano memorabili. Questa raccolta è imprescindibile, a parte gli inediti di altissima qualità risalenti al primissimo periodo che faranno felici gli antichi seguaci, basti accennare a Dead End ed Artistic Slaughter ritmiche marziali, cantato funereo e tastiere che sovraneggiano epiche o il divertissement NDW della prima versione di Zeda, si susseguono una decina di estratti da compilazioni sia minori e solo su cassetta - tra cui una splendida Till The Morning Light - sia di grande visibilità come “From Torture To Coscience” e “Fight!”, il loro a tratti delirante primo 7”, datato ’83, Santa Maria/Toundra, la versione originale di Petite fable che sarebbe poi finita su “In Out”, un pezzo dal 12” dallo stesso titolo Smurf In The Gulag ed uno dal 7” Blume oltre ad un pugno di canzoni dal vivo tra cui Ubu dal live “The Pilgrim’s Progress”. (7/8) Paolo Bertoni

credits

released January 1, 2007

tags

license

all rights reserved